Die Echte Zwetschke

Die Echte Hauszwetschke (Prunus domestica subsp. domestica) ist die bedeutendste Steinfrucht in unserem Naturpark. Mehr als 5000 Zwetschkenbäume bereichern aktuell unsere Region. Seit 2000 Jahren ist das Vorkommen der Zwetschke durch Ausgrabungsfunde belegt. Unsere Hauszwetschke ist kern- und wurzelecht. Das heißt, sie kann sich selbständig vermehren. Beliebt ist sie als süßes Kraftpaket frisch vom Baum genascht, im Ofen gedörrt oder zu Zwetschkenschnaps veredelt. Die Naturparkregion war und ist eine Zwetschkenregion. Über 40.000 Bäume wurden vor etwa 70 Jahren noch gezählt, aktuell finden sich immerhin noch mehr als 5.000 Bäume. Die Hauszwetschke ist relativ anspruchslos, bevorzugt feuchtere Böden und kommt mit dem Klima im Naturpark (Nordstau mit hohen Regenmengen) recht gut zurecht. Reif wird unsere Hauszwetschke zwischen Mitte September und Mitte Oktober. Dann wird sie frisch vom Baum genascht, zu Powidl verkocht, im Ofen gedörrt oder zu Zwetschkenschnaps veredelt.

Der Zwetschkenbaum ist mittel bis stark wachsend, zeigt typisch eine hochgehende Krone mit steil aufragenden Leitästen. Die Sommertriebe sind kahl, das Blatt ist nicht besonders groß und länglich oval. Die weiß-grünliche Blüte stellt sich relativ spät im Frühjahr ein und ist empfindlich gegenüber Nässe und Spätfrösten (Totalausfall an Früchten 2016).

Hauszwetschke Arche Noah1
Hauszwetschke2
Hauszwetschke Arche Noah

Vollgepackt mit gesunden Inhaltsstoffen kann die Zwetschke durchaus als heimisches Superfood bezeichnet werden. 

Viele gute Gründe für die Zwetschke

Zwetschken bestehen nicht nur aus einem hohen Prozentanteil aus Wasser sondern bieten auch ein Vielfalt an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium und Zink. Sie enthalten unter anderem Provitamin A, das unsere Haut schützt  und Vitamin C für ein starkes Immunsystem.

Nervenstark durch B-Vitamine

Fast alle B-Vitamine kommen in Zwetschken vor.
Sie stärken unser Nervenkostüm, tragen so zu einer erhöhten Stressresistenz bei und fördern die Konzentration. 

Schneller Energiespender

Zwetschken haben einen hohen Fruchtzuckeranteil (Fructose) und liefern daher schnell gesunde Energie. Darüberhinaus halten sie den Kohlenhydrat-Stoffwechsel in Schwung und unterbinden so die Umwandlung von Kohlenhydrate in Fettmoleküle. Wichtige Information für Diabetiker und Menschen mit Fructoseintoleranz: Bitte die Zwetschke mit Bedacht genießen, da sie einen hohen Fruchtzuckeranteil aufweist.

Schutz vor freien Radikalen

Die sekundären Pflanzenstoffe (Anthocyane) sorgen nicht nur für das schöne zwetschkenblau. Sie sind antioxidativ und schützen den Körper vor freien Radikalen. Die Planzeninhaltsstoffe in der Schale halten das Herz-Kreislaufsystem in Schwung und wirken präventiv gegen Krebserkrankungen.

Vollgas für die Verdauung

Unverdauliche Pflanzenfasern wie Zellulose und Pektin quellen im Darm auf und erhöhen so das Verdauungsvolumen

"Die Dosis zeigt was los ist..."

Fünf bis sieben Zwetschken am Tag (eine Handvoll) gelten als gute Dosierung für eine ausgewogene Ernährung.

Login Form