NMS Neukirchen

NMS Neukirchen wurde sechste Naturparkschule

Am 23. Dezember 2016 wurde der NMS Neukirchen bei Altmünster im Zuge der Weihnachtsfeier offiziell das Prädikat "Naturparkschule" verliehen. Zahlreiche Ehrengäste fanden sich ein, um mit den SchülerInnen und LehrerInnen der Neuen Mittelschule eine andächtige Weihnachts- und eine würdige Prädikatisierungsfeier zu erleben.
Das Prädikat "Naturparkschule" haben sich die SchülerInnen und LehrerInnen redlich verdient weil bereits in den letzten Jahren unterschiedliche Projekte mit Naturschutzbezug und in Zusammenarbeit mit dem Naturpark durchgeführt wurden. Davon konnten sich die Besucher der Feier bei einer gelungenen Bilderpräsentation selbst überzeugen.
Erste Projekte für 2017 sind schon geplant. Wir werden in der nächsten Ausgabe der Naturpark-Zeitung „Zsåmgschaut“ wieder darüber berichten.

Begrüßung durch den Obmann Bgm. Klaus Gerzer
ein gefüllter Festsaal
feierliche Überreichung der Urkunde durch die Ehrengäste
Kinder geben Ihr Können zum Besten
feierlicher Abschluss

 

Projekte des Schuljahres 2018/2019

Nisthilfen für Fledermäuse gestaltet

Nistkästen für Fledermäuse

Die Wanderausstellung des Naturschutzbundes war im Schuljahr 2018/2019 zu Gast in der NMS Neukirchen.

Bei einem Workshop mit der Fledermausexpterin Julia Kropfberger erfuhren die Schüler, wie wichtig geeignete Quartiere für Fledermäuse sind. Sie halten dort ihren Tagesschlaf, paaren sich, ziehen ihre Jungen groß, verschlafen den Winter und finden Schutz vor Witterung und Feinden. Fels- und Erdhöhlen, Felsspalten, Baumhöhlen und abgelöste Rindenstücke sind natürliche Unterschlupfmöglichkeiten. Nur wo das Quartierangebot ausreicht, können sich Fledermäuse erfolgreich ansiedeln.

Damit in Neukirchen genügend Unterschlupf für die nächtlichen Jäger zur Verfügung steht, bauten sich die SchülerInnen der 4b ihre persönlichen Quartiere für die erbetenen wertvollen und auch ein wenig unheimlichen Gäste.

 

Viechtauer Hausfleiß - SchülerInnen schnitzen Holzlöffel (von Gabi Krichbaum)

20190609 181300
20190609 181601 2
20190609 181601 3
20190609 181601 4
20190609 181601 5
20190609 181601 6
20190609 181601 7
20190609 181601 8
20190609 181601

Im Viechtauer Heimathaus hatten unsere SchülerInnen die Möglichkeit, selbst Löffel zu schnitzen. Hans Hofstätter bereitete - sage und schreibe - 190 Rohlinge aus Holz vor, aus denen dann durch geschicktes schnitzen und schleifen Kochlöffel entstanden.Auch dem passionierten Schnitzer Fritz Lüftingern konnten die Schülerinnen über die Schulter schauen, wie geschickt die kleinsten Holzvögel entstanden.

Sepp Moser übernahm die Führung im Heimathaus und erklärte anschaulich, wie man vor etwa 100 Jahren lebte und arbeitete. Der "Viechtauer Hausfleiß" war damals ein wichtiger Zuerwerb zu den kargen Einkünften aus der Land- und Forstwirtschaft. Neben Holzwerkstücken des täglichen Bedarfs wurden auch noch Schmuckkästchen, Spielpuppen, Butterfassl usw. produziert.

 

Hochbeete geplant und errichtet - schulübergreifend 

20190429 044458
20190510 023429
20190614 093338
20190614 093644

Wenn zwei Naturparkschulen nebeneinander stehen, dann kann voneinander profitiert werden. Besonders, wenn es sich um unterschiedliche Altersstufen handelt.

So entstanden im Werkunterricht der NMS Neukirchen praktische Lärchenholz-Hochbeete. Die SchülerInnen übernahmen die Planung der Holzgestelle und bauten die Hochbeete mit tatkräftiger Unterstützung der Landjugend Altmünster zusammen.
Groß war die Freude der Volksschüler der VS Neukirchen als die fertigen Beete für Kräuter und Wildblumen übergeben wurden. So können zukünftig die "gesunden Jausen" mit Blättern, Blüten und Früchten von den Hochbeeten veredelt werden.

Login Form