Zwetschkenfest und internat. Pomologentreffen

ZWETSCHKENFEST IM NATURPARK DES JAHRES WAR EIN VOLLER ERFOLG!

Herrlich bunt und zwetschkenreich präsentierte sich das AgrarBildungsZentrum Salzkammergut am letzten Sonntag im August 2022. Rund 1000 Besucher:innen aus nah und fern sind zum großen Zwetschkenfest im Naturpark des Jahres, veranstaltet vom Verein Naturpark Attersee-Traunsee und OSOGO (ObstSortenGarten Ohlsdorf), gekommen und in ein wahres Zwetschkenreich eingetaucht.
Eine beeindruckende Tafel mit mehr als 200 verschiedenen Zwetschkensorten und Primitivpflaumenarten aus Oberösterreich begrüßte die zahlreichen Gäste in der Aula und löste allgemeines Staunen über die vielfältigen Reichtümer unserer Kulturlandschaften aus. Selbst die Fachexperten (aus der Pflanzen- und Obstsortenkunde), die bereits am Samstag ihren internationalen Pomologen-Kongress abgehalten hatten, waren von dieser Sammlung überwältigt, ist diese Ausstellung doch ziemlich einzigartig. „Ich hätte niemals erwartet, dass es eine derartige Vielfalt an unterschiedlichen Zwetschken und ursprünglichen Pflaumen gibt“, hörte man des Öfteren von Besuchern des Festes. An dieser außergewöhnlich bunten Sammlung maßgeblich beteiligt waren Gabi und Klaus Strasser vom OSOGO Ohlsdorf. Ein herzliches Dankeschön!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von zu laden.

Inhalt laden

Der Naturpark Attersee-Traunsee präsentierte bei diesem Fest die bereits 3. Auflage der Zwetschken-Fibel. In dieser Broschüre können Interessierte alles über die Vielfalt an Zwetschken und Pflaumen im Naturpark erfahren und finden darin auch das eine oder andere unerwartete Rezept.
Was wäre ein Zwetschkenfest ohne Zwetschken3er? Dieser Geschicklichkeitswettbewerb rund um den Kern der Zwetschke erfreute sich hoher Beliebtheit. Ein Wanderpokal wurde heuer zum dritten Mal gewonnen und bekam seinen endgültigen Platz beim verdienten Sieger. Am Markt der Vielfalt konnten die die Gäste Kreationen und Produkte, Ideen und Innovationen, Kunstwerke und Köstlichkeiten rund um Zwetschke und den Naturpark bewundern bzw. verkosten. Draußen war der Saftmacher aktiv und gleich nebenan wurde am Dengelstock die Sense geschärft. Zwetschkenfest-Frühschoppenstimmung kam auf mit der „kloan Partie“ der Reindlmühler Musikkapelle und dem ausgezeichneten Service und Verpflegung durch den Caterer Leitner Concert.
„Das Fest ist ein voller Erfolg für uns,“ freut sich Clemens Schnaitl vom Naturpark-Management. „Es ist uns dank der Unterstützung von vielen Baumbesitzern und unserem Kooperationspartner, dem Verein OSOGO (Obstsortengarten Ohlsdorf) gelungen, die Vielfalt an seltenen Primitivpflaumenarten zu zeigen und den Besucher:innen bewusst zu machen, welche Kostbarkeiten es in der Natur- und Kulturlandschaft zu entdecken gibt und wie wichtig das bewahrende Bewirtschaften unserer BäuerInnen und Bauern für den Erhalt dieser Artenvielfalt ist.

Ohne unsere ehrenamtlichen Helfer wäre dieses Fest nicht möglich gewesen. Vielen Dank an die Aufbauer, Abwäscher, Rahmenprogrammbetreuer und -organisatoren, Abbauer, Standbetreuer und Netzwerker.

Internationales Pomologentreffen

Das internationale Pomologentreffen 2022 wurde vom Obstsortengarten Ohlsdorf (OSOGO) und dem Naturpark Attersee-Traunsee organisiert. Etwa 140 Teilnehmer:innen aus dem deutschsprachigen Raum sowie angrenzenden Nachbarländern nahmen daran teil.
Am Samstag gab es neben Fachvorträgen eine große Sortenausstellung, in der frühe Apfel- und Birnensorten sowie eine große Palette an Steinobst gezeigt wurde. Das Pomologentreffen sowie die Ausstellung war speziell dem Thema der Primitivpflaumen gewidmet. „Zwiespitz“, „Punze“ oder „Pemse“ konnte man auf der Tafel bewundern. Aber auch weiter verbreitete Arten der Zwetschken-Familie wie Kriecherl, Spenlinge, Rotzweschke, Bidling, Kirschpflaumen, Mirabellen und weitere standen zur Schau. Unbestimmte Arten von Birnen, Äpfel oder auch Pflaumen konnten die Gäste von einem Expertenteam bestimmen lassen. Eine beachtliche Anzahl an Fachbüchern lagen derweil zum Reinlesen bereit. Vorträge über die in der Region typischen „Dörrhüttl“ zum Dörren der Zwetschken, das Schnapsbrennen, Pflaumenarten aus Deutschland und mehr rundeten das Programm ab.
Am Sonntag standen das Zwetschkenfest und Exkursionen am Programm. In der Dauerausstellung „auf dem Laufsteg ins Zwetschkenreich“ konnten Fruchtsteine der im Naturpark vorkommenden Primitivpflaumenarten sowie maßstabsgetreue, vergrößerte 3D-Formen der Früchte entdeckt werden. In der sogenannten „Bierschmiede“, einer kleinen Privatbrauerei am Attersee, wurde die Produktion eines Zwetschkenbieres erläutert und die Biere von einem Brauweltmeister verkostet.
In der Mittagspause konnte man sich beim Zwetschkenfest stärken und Aussteller:innen sowie traditionelles Handwerk besichtigen. Am Nachmittag wurde der Obstsortengarten Ohlsdorf (OSOGO) besichtigt. Gabi und Klaus Strasser erhalten hier in ihrer Freizeit über 3000 (!) Obstsorten in einer Niederstammanlage, von der auch Edelreiser bezogen werden können. Der Garten ist öffentlich zugänglich und man darf alle Früchte verkosten.